112 Aktuell

Aktuelles aus der Feuerwehr


01. April 2023

           

Schreinerei in Seeon bei Großbrand zerstört

Großeinsatz für Feuerwehren und Rettungsdienst - 250 Floriansjünger im Einsatz - Sachschaden in Millionenhöhe

 

Seeon. Bei einem Großbrand vollständig zerstört wurde das Werkstattgebäude einer Schreinerei in Seeon in der Weinbergstraße am Freitagvormittag. Trotz des Großaufgebots von 250 Feuerwehr-Einsatzkräften und einem umfangreichen Löscheinsatz war nicht zu verhindern, dass das Betriebsgebäude niederbrannte. Die Feuerwehren konzentrierten sich darauf das nahestehende Wohnhaus vor den Flammen zu schützen. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand Sachschaden in Millionenhöhe. Die Ursache für das verheerende Feuer ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei und die Brandfahnder des Fachkommissariats haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Wegen des extremen Brandrauches und mächtiger Rauchschwaden veranlasste die Einsatzleitung eine Warnmeldung über Rundfunk. Die Bewohner im Umkreis des Brandortes wurden aufgefordert Fenster und Türe geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. Der Messzug Süd, bestehend aus Helfern der Feuerwehren Traunstein und Kammer, wurde angefordert und führte laufend Messungen zur Schadstoffbelastung der Luft durch, konnte aber keinerlei Gefährdung für die Bevölkerung feststellen.

 

Das Löschwasser wurde so weit als möglich aufgefangen und in die Kanalisation geleitet. Ein Einfließen in den Seeoner See konnte größtenteils verhindert werden. Löschschaum wurde nicht eingesetzt, sondern ausschließlich mit Wasser gelöscht, das teilweise aus dem Seeoner See angesaugt und in zahlreichen Schlauchleitungen zum Brandort gepumpt wurde. Zur weiteren Unterstützung wurde die Feuerwehr Tacherting alarmiert, um an der Nordseite des Seeoner See sicherheitshalber eine Ölsperre auszubringen. Diese werden mehrere Tage belassen und kontrolliert. Ebenfalls vor Ort waren Fachleute des Wasserwirtschaftsamtes, um bei Bedarf Maßnahmen zum Schutz der Wasserqualität und der Umwelt einzuleiten. Ebenso wurde ein Fischerei-Beauftragter verständigt.

 

Drei Stunden nach Brandausbruch war das Feuer unter Kontrolle und die Löscharbeiten weitgehend beendet. Mit einem Bagger wurde die Gebäudehülle so weit beseitigt, dass keine Einsturzgefahr mehr besteht. Die Nachlöscharbeiten durch die örtliche Feuerwehr dauerten bis zum Abend.

 

Text

Peter Volk

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

9
8
6
7
5
3
4
2
1


23. März 2023

           

Forstunfall während Ladetätigkeiten bei Kammer

Mann stürzt von Rückewagen und verletzt sich schwer - Feuerwehr leistet erste Hilfe

 

Traunstein, Kammer. Mit schweren Verletzungen endete ein Arbeitsunfall eines Mannes bei Holzverladearbeiten. Am Donnerstagnachmittag (23.3.) alarmierte die Integrierte Leitstelle Traunstein die Kammerer Floriansjünger gegen 15 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Person unter Traktor eingeklemmt – Technische Hilfeleistung 3". Der Unfall war nahe des Brunnenwegs in einem Waldstück bei Rettenbach gemeldet worden. Rund 35 Feuerwehrmänner und -frauen aus Kammer, Nußdorf und Otting eilten umgehend zum Unfallort.


Fünf Minuten nach dem Alarm waren die ersten Feuerwehrkräfte aus Kammer vor Ort angekommen und konnten rasch Entwarnung geben. Die verunfallte Person war nicht unter dem Traktor eingeklemmt, sondern aus rund zwei Meter Höhe von seinem Arbeitsgerät gestürzt. Er kam zwischen seinem Traktor und dem angehängten Rückewagen auf dem Boden zum Liegen. Bis zum Eintreffen von Notarzt, der Besatzung eines BRK-Rettungswagens und der Polizei übernahmen die Aktiven der Feuerwehr Kammer die medizinische Erstversorgung und Betreuung des Verletzten.


Die Feuerwehren aus Nußdorf und Otting konnten den Einsatz nach kurzer Zeit in Bereitstellung beenden und zurück zu ihren Feuerwehrhäusern kehren. Seitens der Kreisbrandinspektion kam Kreisbrandmeister Albert Rieder an die Einsatzstelle, der ebenfalls alarmierte Kreisbrandinspektor Georg König konnte den Einsatz bereits auf Anfahrt abbrechen. Nach einer ersten medizinischen Versorgung vor Ort, wurde der Verletzte zur Weiterbehandlung in das Klinikum Traunstein transportiert. Die Forststraße konnte anschließend wieder freigegeben werden. Die Polizei hat den Sachverhalt aufgenommen.


Text

Stefan Lohwieser, Hubert Hobmaier

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

 

Bilder

Michael Strohhammer

Feuerwehr Kammer

7
2
6
4
5
3
1


21. März 2023

           

Umgestürzter Anhänger blockiert die Straße

Zusammenstoß mit entgegenkommendem Fahrzeug - Feuerwehr schaufelt Erde

 

Traunstein, Kammer. Am Dienstagmorgen (21.3.) wurde gegen 5:45 Uhr die Feuerwehr Kammer von der Integrierten Leitstelle Traunstein zu einem Verkehrsunfall im Ortskern von Kammer alarmiert. Ein mit Erde beladener PKW-Anhänger war auf der Balthasar-Permoser-Straße im Bereich des Gasthauses zur Post umgestürzt, prallte gegen die linke Vorderseite eines entgegenkommenden PKW und blieb seitlich, mittig auf der Fahrbahn liegen. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand.


Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich zunächst um die Verkehrsabsicherung, damit es in dem kurvigen Abschnitt mit dem beginnenden Berufsverkehr zu keinen Folgeunfällen kommen konnte. Danach packen alle Floriansjünger mit an, um den Anhänger mit Muskelkraft wieder auf die Räder zu stellen. Anschließend beseitigten sie die herausgefallene Erde von der Straße und säuberten die Fahrbahn. Nach etwa einer halben Stunde waren sämtliche Arbeiten abgeschlossen und die Strecke konnte wieder freigegeben werden.


Die Feuerwehr Kammer war mit einem Einsatzfahrzeug und neun Aktiven vor Ort. Weitere Einsatzkräfte waren am Feuerwehrhaus in Bereitschaft, mussten jedoch nicht mehr ausrücken. Außerdem machte sich der zuständige Kreisbrandmeister Albert Rieder ein Bild der Lage. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. Sowohl das PKW-Gespann mit dem Anhänger als auch der entgegenkommende PKW konnte die Fahrt im Anschluss fortsetzen. Verletzt wurde niemand. Hob


3
4
2
1


11. März 2023

           

PKW verliert schlagartig Benzin auf der Kreisstraße

Technischer Defekt als Ursache – Feuerwehr Kammer bindet die Benzinlache ab

 

Traunstein. Am Samstagmittag (11.3.) wurde die Feuerwehr Kammer gegen 12:20 Uhr durch die Integrierte Leitstelle Traunstein zu einer Technischen Hilfeleistung mit dem Hinweis „Größere Öllache auf der Kreisstraße TS 1“ alarmiert. Im Ortsbereich von Rettenbach hat ein PKW auf Grund eines technischen Defektes schlagartig einige Liter Benzin verloren, die sich auf einer Fläche von rund 20 Quadratmetern über die Fahrbahn ergossen haben und zu äußerst rutschigen Verhältnissen führten.


Unmittelbar nach dem Alarm rückten 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr an, sicherten die Einsatzstelle ab, streuten Ölbindemittel aus und säuberten die Fahrbahn. Der Fahrzeuglenker kam mit seinem Wagen nur wenige hundert Meter von der gemeldeten Einsatzstelle zum Stehen. Dort kümmerte sich eine zweite Fahrzeugbesatzung der Feuerwehr um die Verhinderung des weiteren Benzinaustritts und fing den austretenden Kraftstoff auf. Der Wagen war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.


Rund eine Stunde waren die Aktiven mit Schaufel und Besen im Einsatz, bis die rutschige Fahrbahndecke wieder befahrbar war. Im Anschluss erfolgte eine entsprechende Beschilderung mit Warntafeln. Während des Einsatzes konnte der Verkehr wechselseitig die Strecke passieren. Ein Mitarbeiter des Kreisbauhofs Traunstein war ebenfalls vor Ort und nahm die Fahrbahn im Anschluss an die Reinigungsarbeiten in Augenschein. Hob


5
6
7
4
10
13


03. März 2023

           

Drei Feuerwehrurgesteine aus Kammerwurden verabschiedet

Zwei Aktive erhalten Feuerwehr Ehrenkreuz– Alois Wimmer nun Hauptlöschmeister

 

Traunstein. Im Rahmen der Generalversammlung der Feuerwehr Kammer (wir berichteten) erfolgten zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Johann Leitner, Hermann Ober und Johann Jobst sind im vergangenen Jahr aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst ausgeschieden und erhielten für ihren jahrzehntelangen Einsatz in der Feuerwehr einen Geschenkkorb aus den Händen der beiden Kommandanten. Matthias Brandstätter und Johann Sailer sind seit 25 Jahren aktiv, sie wurden mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber geehrt. Florian Billinger, Andreas Haitzer und Michael Strohhammer sind bereits 20 Jahre aktive Einsatzkräfte und Johann Kröger erhielt das Ärmelabzeichen für seinen 30-jährigen Einsatzdienst.


Zur Feuerwehrfrau wurden Michaela Blank, Irmi Gartner und Diana Fritz befördert. Max Schuster und Jakob Vordermayer sind nun offiziell Feuerwehrmänner. Thomas Hobmayer, Alexander Maier, Martin Schmalzbauer, Thomas Schuster, Christof und Florian Wimmer wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Zum höchsten Mannschaftsdienstrang wurde Florian Billinger mit der Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Gleich vier neue Löschmeister stehen mit Peter Freutsmiedl, Franz Maier, Thomas Mitterer und Michael Wilka im Dienst bei der Feuerwehr Kammer. Kommandant Alois Wimmer erhielt die Beförderung zum Hauptlöschmeister aus den Händen seines „Vizes“ Tobias Heigermoser.


Felix Kriegenhofer, Michaela Stöger und Jakob Vordermayer absolvierten die Grundausbildung und Felix Kriegenhofer hat zusätzlich bereits das Funkmodul abgeschlossen. Alexander Maier hat den Atemschutzgeräteträgerlehrgang absolviert und Martin Schmalzbauer war in der Brandsimulationsanlage in Traunreut zur Ausbildung für die Wohnungsbrandbekämpfung. Thomas Mitterer hat die Ausbildung als Chemikalienschutzanzugträger gemacht und Andreas Haitzer sowie Thomas Hobmayer absolvierten eine Fortbildung für den Einsatz einer Wärmebildkamera. Das „Modul A“ der Modularen Führungsausbildung des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein besuchten Alois Wimmer, Tobias Heigermoser und Michael Strohhammer.


Ein weiteres Lehrgangsmodul mit dem Thema „Löschwasserversorgung“ wurde von Alois Wimmer besucht und Mario Stefanutti war bei einem Seminar zum Thema „Löschschaum“. Michael Wilka absolvierte eine Fortbildung zum Thema „Technische Hilfeleistung – LKW“ und Alois Wimmer war bei einem Lehrgang zum Thema Brandmeldeanlagen. Sogenannte Spannungsschnitte mit der Motorsäge trainierte Peter Freutsmiedl und Franz Maier bei einer Landkreisfortbildung in Traunstein. Die beiden Kommandanten haben zudem eine Fortbildung zum Thema „E-Mobilität“ besucht und Florian Mitterer sowie Kilian Söldner haben den Lehrgang „ABC Grundlagen“ erfolgreich abgeschlossen. Lehrgänge zur Einsatznachbearbeitung sowie zur Bedienung der neuen Führungssoftware EDP4 wurden von Michael Wilka und Alois Wimmer besucht.


Franz Maier war für eine Woche an der Feuerwehrschule in Geretsried und konnte dort den Gruppenführerlehrgang erfolgreich abschließen und Kommandant Alois Wimmer besuchte ebenfalls in Geretsried einen Lehrgang speziell zur Maschinisten Ausbildung. Das Sportplatzgelände der DJK-Kammer diente erneut als Übungs- und Prüfungsplatz für das Leistungsabzeichen „Technische Hilfeleistung“, bei dem ein Verkehrsunfall im Mittelpunkt der Prüfung stand. Michaela Blank, Max Schuster, Thomas Schuster erwarben das Abzeichen in Bronze, Silber hat Wolfgang Petzsch erhalten. Stufe 3 und damit Gold erhielt Thomas Hobmayer. Kilian Söldner und Michael Wilka traten erfolgreich zur Stufe 4 an und Tobias Heigermoser erhielt das Abzeichen in „Gold-Grün“. Franz Maier, Thomas Huber und Sebastian Reischl erreichten die Endstufe „Gold-Rot“ und reihen sich damit zu den 20 Aktiven der Wehr, die dieses Abzeichen bereits tragen dürfen. Hob


Vorstand Sebastian Reischl bei der Generalversammlung der Feuerwehr Ka
Unterstützung der Christbaumaktion
Verkehrsunfall zwischen PKW und Motorrad
Übung am Rettenbacher Weiher
Übungsbetrieb hier Rettung aus einem Schacht
Rhetorikseminar des LFV Bayern
Tag der Jugendfeuerwehr
Ölunfall im Wasserschutzgebiet erforderte viel Handarbeit
Musikalischer Frühschoppen am 3.10.
Öl in der Traun
Kindergartenbesuch
Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung
Fronleichnam Aktive und Verein beteiligt
Das Friedenslicht kommt in die Pfarrgemeinde Kammer
Ehrung Stadt Rieder
Heigermoser Leitner Jobst Ober Wimmer
Jugendleistungsabzeichen erfolgreich bestanden
Buntes Rahmenprogramm beim Frühschoppen
Auftakt zum Frühlingsfest
Einsatzübung im Schulzentrum Traunstein
Einsatz für den Feuerwehr Storch bei der Familie Strohhammer
Belastungstest für die Atemschutzgeräteträger in Traunstein
Einsatzübung für den Messzug

    

Der Feuerwehrbetrieb in Kammer läuft stabil in geordneten Bahnen

Zwei große Umweltschutzeinsätze – Heuerwieder Bulldogtreffen am Vatertag

 

Traunstein. In der Generalversammlung der Feuerwehr Kammer blickte sowohl die Vereinsführung als auch die aktive Mannschaft auf das vergangene Jahr zurück. Die Floriansjünger leisteten 2022 fast 450 Einsatzstunden und waren unter anderem bei zwei großen Umweltschutzeinsätzen gefordert. In der Versammlung gab es dafür ein „dickes Lob“ vom Vorsitzenden des örtlichen Wasserbeschaffungsverbandes. Das Vereinsleben der 251 Mitglieder ist wieder aufgeblüht und so konnte man zahlreiche Veranstaltungen besuchen und am Tag der deutschen Einheit einen musikalischen Frühschoppen im Feuerwehrhaus durchführen. Heuer gibt es eine Neuauflage des überregional bekannten Hanomag- und Schleppertreffens am 18. Mai.


Vorstand Sebastian Reischl freute sich, dass es heuer erstmals wieder möglich war, die Generalversammlung zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden zu lassen und dufte als Ehrengäste den Feuerwehrreferenten der Stadt Traunstein, Andreas Kaiser sowie Stadtrat Georg Osenstätter, Kreisbrandmeister Stefan Helmel und den Traunsteiner Kommandanten Christian Schulz begrüßen.


In seinem Grußwort bedankte sich Andreas Kaiser „für 450 Einsatzstunden - dies ist keine Selbstverständlichkeit“, so der Vertreter des Oberbürgermeisters. Gleichzeitig lobte er die aktive Vereinsarbeit und sprach dem ehemaligen Kommandanten Albert Rieder einen Dank für sein langjähriges Wirken aus.


Kreisbrandmeister Stefan Helmel sprach bei dem Aktivenzahlen „von einem guten Schnitt“ und lobte die gute Frauenquote der Wehr. Weiter informierte er über den Rückstau an Lehrgängen bei den staatlichen Feuerwehrschulen, „daher sollen nun verstärkt systemrelevante Themen wie Kommandanten-, Gruppenführer- oder Jugendwartlehrgänge angeboten werden“.


Die Verleihung des Ehrenzeichens in Gold der Stadt Traunstein für Albert Rieder bezeichnete Schriftführer Georg Osenstätter „als besonders freudiges Ereignis im Vereinsjahr“. Weiter blickte er auf das Rittbitten, den Jahrtag der Vereine, das Maibaumaufstellen, den Florianitag in Haslach, die Eröffnung des Frühlingsfestes, den Besuch der Grundschule Kammer sowie des Kindergartens, den Besuch des Rettenbacher Theaters, die Fronleichnamsprozession, die Fahrzeugsegnung der neuen Einsatzfahrzeuge in Hochberg und Traunstein, den Tag der Vereine auf dem Stadtplatz, der Gedenkmesse auf der Kampenwand, den Martinsumzug im Ort, den Volkstrauertag und den Adventsmarkt in Kaltenbach zurück. Weiter informierte der Schriftführer, dass Hubert Hobmaier beim Abend der Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes vom Landesfeuerwehrverband Bayern mit dem Bayerischen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet wurde.


„Letztes Jahr haben wir uns an den Jubiläumsfesten in Siegsdorf, Petting, Tengling und Obing beteiligt und in diesem Jahr sind wir für die Jubiläen der Feuerwehren Freutsmoos, Fridolfing, Lampoding, Ruhpolding und Hart angemeldet“, sagte Sebastian Reischl. Der musikalische Frühschoppen am 3.10. war gut besucht und das Rahmenprogramm samt Drehleiterfahrten sei gut angenommen worden. Die Umbauarbeiten im Florianstüberl sind weiter vorangekommen. Nun ein Tresen einbaut und die Beleuchtung installiert. Darüber hinaus wurde im hinteren Bereich des Feuerwehrhauses eine kleine Terrasse geschaffen sowie eine Sitzgruppe aufgestellt, „alles in Eigenleistung“, betonte der Vorstand.


Am 18.5. findet rund um das Gasthaus zur Post in Kammer eine Neuauflage des Hanomag- und Schleppertreffens statt. Es werde erneut hunderte historische Fahrzeuge erwartet. Am 4.8. planen die Verantwortlichen außerdem eine kleine Bergwanderung mit gemütlicher Einkehr für die Vereinsmitglieder sowie die Aktiven und für den Herbst ist seit vielen Jahren wieder ein Vereinsausflug angedacht. Kassier Peter Freutsmiedl konnte in seinem Rechenschaftsbericht einen soliden Kassenstand präsentieren. Die beiden Kassenprüfer Herbert Wimmer und Georg Huber bestätigten eine einwandfreie Buchführung.


„Unsere Personaldecke ist absolut stabil“, gab Kommandant Alois Wimmer bekannt. 65 Aktive mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren und einer durchschnittlichen Zugehörigkeit von rund 20 Jahren leisten in der Feuerwehr aktiven Dienst. „Die Feuerwehr ist nur mit einem soliden Fundament stark“ und so freue es den Aktiven Chef, „dass vergangenes Jahr 20 verschiedene Personen 23 unterschiedliche Lehrgangstypen auf Landkreisebene und an der Feuerwehrschule besucht haben“.


Zwei Gruppen hatten letztes Jahr außerdem das Leistungsabzeichen „Technische Hilfe“ erfolgreich erworben. „20 Aktive haben hier bereits die höchste Stufe in Gold rot erworben“, das freut mich sehr, so Alois Wimmer. Neben den etwa 1.000 Stunden für den Ausbildungs- und Lehrgangsbetrieb waren die Aktiven rund 450 Stunden bei Einsätzen gefordert.


Tobias Heigermoser, der 2. Kommandant der Kammerer Wehr übernahm den Part der Einsätze. „Gleich zweimal waren wir bei großen Umweltschutzeinsätzen gefordert“, informierte er. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften war im Februar entlang der Traun im Einsatz. Es waren rund 100 Liter Hydrauliköl ausgelaufen. Ende der Jahres kam es dann noch zu einer Ölspur im Wasserschutzgebiet. „Dort war schnelles Handeln gefragt, damit das Öl nicht ins Grundwasser gelangen konnte“, so Heigermoser. Insgesamt wurden die Aktiven im vergangenen Jahr zu 15 Einsätzen gerufen.


Lob gab es vom Vorstand des Wasserbeschaffungsverbandes Josef Wolkersdorf, „durch das schnelle und professionelle Handeln habt ihr Schlimmeres verhindert. Eine behördlich angeordnete Überprüfung des Trinkwassers in den letzten Tagen bestätigt, der Ölunfall blieb ohne Folgen für die Trinkwasserversorgung im Verbandsgebiet“.


Stellvertretend für den erkrankten Jugendwart Thomas Mitterer informierte Tobias Heigermoser über die Jugendarbeit. Insgesamt haben die acht Nachwuchskräfte zwanzigmal geübt und das Jugendleistungsabzeichen abgelegt. Zudem beteiligten sie sich am Wissenstest und nahmen am Zeltlager sowie dem Tag der Jugendfeuerwehr des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein in Ruhpolding teil. Außerdem holten sie im Dezember das Friedenslicht in Tittmoning ab und übergaben dies im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kammerer Pfarrkirche.


Einen Überblick über den Übungsbetrieb und die Sondergruppen innerhalb der Feuerwehr lieferte Hubert Hobmaier. „Wir laufen seit vielen Jahren grundstabil im laufenden Ausbildungsbetrieb und nach der Coronazwangspause hat der Übungsbetrieb wieder sein normales Maß erreicht“, so der Übungsverantwortliche. Die 65-köpfige aktive Mannschaft kann auf zwei Zugführer, zehn Gruppenführer, 25 Atemschutzgeräteträger, drei Chemiekalienschutzanzugträger, neun Personen mit Zusatzqualifikation Absturzsicherung, 22 Maschinisten und zehn Mitglieder im Messzug Süd zurückgreifen. Hob



25. Februar 2023

           

Nasser Neuschnee lässt Baum umstürzen

 

Traunstein. Am Samstagvormittag (25.2.) wurde die Feuerwehr Kammer gegen 10:15 Uhr von der Integrierten Leitstelle Traunstein zu einem Einsatz zwischen Langmoos und der Staatsstraße 2105 alarmiert. Ein Baum hielt dem nassen Neuschnee der Nacht nicht stand und fiel auf die Fahrbahn. Eine Fahrzeugbesatzung rückte an, um das Verkehrshindernis zu beseitigen. Mittels Motorsäge wurde der Stamm zerkleinert und anschließend zur Seite geschafft. In rund 20 Minuten waren sämtliche Aufräumarbeiten erledigt und die Straße wieder frei befahrbar. Hob


4
3
1
2


03. Februar 2023

           

Umgestürzte Bäume forderten die Feuerwehr Kammer

 

Traunstein. In den Abendstunden des Freitags (3.2.) stürzten zwei Bäume auf Grund des starken Windes bei Kammer über die Fahrbahn und blockierten die Strecke zwischen Neuhausen und Kaltenbach. Gegen 19:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kammer von der Leitstelle Traunstein mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfeleistung – Baum über die Fahrbahn“ alarmiert. Eine Fahrzeugbesatzung, ausgerüstet mit Schutzkleidung und Motorsäge, machte sich umgehend auf den Weg, um die Hindernisse zu beseitigen. Neben der Verkehrsabsicherung sowie dem Ausleuchten der Einsatzstelle säuberten die Floriansjünger im Anschluss an die Sägearbeiten die Strecke und konnten nach rund 30 Minuten „Einsatzende“ melden. Hob


3
4
1
2


22. Dezember 2022

           

Ein kleines Licht mit starker Symbolkraftgeht um die Welt

Die Feuerwehr bringt das Friedenslichtnach Kammer – In Bethlehem entzündet

 

Traunstein, Kammer. Seit vielen Jahren ist es gute Tradition, dass die Feuerwehren des Landkreises Traunstein das Friedenslicht von den österreichischen Kameraden in Tittmoning in Empfang nehmen und im Landkreis Traunstein verteilen. Hunderte Jugendfeuerleute machten sich am 22.12. auf den Weg in die Stiftskirche nach Tittmoning, um diese kleine Flamme des Friedens abzuholen und in den Gemeinden zu verteilen.


In diesem Jahr soll das Friedenslicht als starkes Zeichen gegen die kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine verstanden werden und ganz besonders als Friedensstifter im Kriegsgebiet dienen. Eine Delegation der Feuerwehr Kammer machte sich ebenfalls auf den Weg, um das Feuer in die Pfarrkirche Johannes der Täufer zu bringen.


Dort wurde es von Mesnerin Irmi Gartner übernommen. Auf Grund der Donnerstagabendandacht nutzen gleich zahlreiche Gottesdienstbesucher die Möglichkeit, die kleine Flamme des Friedens mit nach Hause in ihre Häuser und Familien zu nehmen. In den kommenden Tagen kann das Friedenslicht, dass in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet wurde und Jahr für Jahr seinen Weg um den Erdball findet, zu den Öffnungszeiten der Kirche entnommen werden. Hob


Das Friedenslicht kommt in die Pfarrgemeinde Kammer


04. Dezember 2022

           

Ölunfall im Wasserschutzgebiet bei Kammer

Vermutlich aufgerissene Ölwanne alsUrsache – Mühsamer Einsatz für die Feuerwehr

 

Traunstein, Kammer. Am heutigen Sonntagmittag wurde die Feuerwehr Kammer gegen 13:20 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Technische Hilfeleistung – Ölspur“ in ein Waldstück nördlich des Sportplatzes in Kammer durch die Leitstelle Traunstein alarmiert. Sparziergänger hatten auf einer Forststraße nahe dem sogenannten „Konradskreuz“ eine etwa 200 Meter lange Ölspur im Wald entdeckt und die Feuerwehr verständigt.


Als Sofortmaßnahme entschied der stellvertretende Kammerer Kommandant und Einsatzleiter, Tobias Heigermoser, die Spur mit Schaufeln oberflächlich abzutragen, damit diese durch den einsetzenden Regen nicht ins Erdreich gelangen konnte. In schweißtreibender Handarbeit wurde mit etwa 20 Einsatzkräften der Feuerwehr der Ölfilm auf dem Kiesweg abgeschaufelt und in Auffangtonnen gesammelt.


Darüber hinaus wurden die Behördenvertreter aus dem Landratsamt, Florian Appelt von der Führungsgruppe Katastrophenschutz sowie Georg Mühlbauer vom Gesundheitsamt an die Einsatzstelle beordert, um zusammen mit Josef Wolkersdorfer, dem Vertreter des örtlichen Wasserbeschaffungsverbandes, die weiteren Maßnahmen abzustimmen. Es wurde entschieden, dass ein Bagger samt Transport LKW angefordert wird, der nun die obere Schicht der Fortstraße abtragen wird. Diese Arbeiten werden sich voraussichtlich bis in die Abendstunden hinziehen.


Als Verursacher wird ein Kraftfahrzeug angenommen, das sich in einem tiefen Schlagloch die Ölwanne aufgerissen hat und das Öl auf einer Länge von rund 200 Meter mit einer Breite von bis zu 30 cm verteilt hat. Dabei dürfte es sich um eine geringe Menge von drei bis vier Litern gehandelt haben. Die ebenfalls herbeigerufene Polizei hat den Unfall aufgenommen.


Derzeit gehen die Verantwortlichen davon aus, dass das schnelle und gezielte Handeln der Feuerwehr dazu geführt hat, dass nahezu die gesamte Ölmenge aufgenommen beziehungsweise aufgefangen werden konnte und somit nach Beendigung der Baggerarbeiten ein Ölschaden für das Wasserschutzgebiet erfolgreich abgewendet werden konnte. Hob


9
8
7
6
5
1
4
11
12
3
10
2


30. Oktober 2022

           

Feuerwehrnachwuchs: „Schnell, zielsicher und exakt!“

Kammerer Jugendliche meistern große Prüfung – Jugendwart stolz auf den Nachwuchs

 

Traunstein, Kammer. „Die Handgriffe sitzen“, freute sich Kreisbrandmeister Albert Rieder bei der Vergabe der Jugendleistungsspangen für den Feuerwehrnachwuchs in Kammer. Sie waren zur ersten großen Prüfung, dem sogenannten Jugendleistungsabzeichen angetreten und überzeugten die Schiedsrichter in allen Aufgabenstellungen. In insgesamt zehn Prüfungsteilen, aufgeilt in Einzel- und Trupp Übungen, mussten sie ihr Können unter Beweis stellen, ehe sie die begehrte Auszeichnung in Händen halten konnten. Als kleines Dankeschön für den Einsatz spendierte die Stadt Traunstein im Anschluss an den Prüfungsabend eine gemeinsame Brotzeit im Feuerwehrhaus in Neukammer.


Im Vorfeld der Prüfungsabnahme bereiteten sich die Nachwuchslöscher wochenlang zusammen mit ihren Jugendausbildern Florian und Thomas Mitterer sowie Kilian Söldner auf den „großen Tag“ vor. Dabei trainierten sie unter anderem das Kuppeln einer 90 meterlangen Schlauchleitung, das Zielspritzen mit der Kübelspritze, das zielgenaue auswerfen von Schläuchen und Leinen oder die Zuordnung verschiedener Ausrüstungsgegenstände sowie die verschiedenen Knoten und Stiche. Außerdem war ihr Feuerwehrfachwissen im Theorieteil gefragt. In einem schriftlichen Test wurde beispielsweise gefragt, was man alles ohne Einschränkung mit Wasser löschen kann oder wer den Befehl für den Einsatz eines weiteren Strahlrohres gibt.


Damit am Prüfungsabend alles mit rechten Dingen zugeht, achteten die beiden Schiedsrichter des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, Kreisbrandmeister Albert Rieder und Andreas Scheibleger aus Pierling, auf die korrekte und saubere Ausführung der Tätigkeiten und notierten alle Auffälligkeiten. Mitgefiebert haben sowohl die Jugendverantwortlichen der Wehr als auch der Kommandant Alois Wimmer und als Vereinsvertreter Peter Freutsmiedl. „Ihr habt großartige Leistungen gezeigt, da ist mir um die Zukunft unserer Feuerwehr nicht bange“, freute Alois Wimmer, der nach Bekanntgabe der Ergebnisse zu den ersten Gratulanten zählte und gleichzeitig die Jugendwarte für ihren Einsatz lobte.


„Ihr habt schnell, zielsicher und exakt gearbeitet – genauso wie wir es geübt haben“ freute sich Chefjugendwart Thomas Mitterer. Als einzigen Wehrmutstropfen bezeichnete er den kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall von gleich drei angemeldeten Prüflingen, „aber da schauen wir einfach, dass wir das zeitnah nachholen können“, so Thomas Mitterer. Max Schuster, Michaela Stöger und Simon Wimmer konnten unterdessen ihre Auszeichnung in Empfang nehmen und freuten sich darüber, die erste „große Feuerwehrprüfung“ ihrer Kariere erfolgreich gemeistert zu haben. Hob


schriftlicher Test
Saugschlauchkuppeln
Rettungsknoten
Mastwurf an der Pumpe
Kuppeln einer 90 m Leitung
Einsatz einer Kübelspritze
90 Meter Schlauch zusammenkuppeln
Ausrollen eines Schlauches
Ausrüstungsgegenstände zuordnen
Das Abzeichen - Die sogenannte Jugendflamme
Der Schlauch musste innerhalb der Markierung bleiben
Knoten zum Aufziehen eines Strahlrohres samt Schlauch


30. Oktober 2022

           

Kammerer Floriansjünger beteiligen sich an einer Großübung

Brand und Gefahrgut im FOS/BOS Gebäude – Traunsteins Feuerwehren übten gemeinsam

 

Traunstein. In diesem Jahr fand wieder eine Gemeinschaftsübung der fünf Feuerwehren der Großen Kreisstadt Traunstein statt an dem sich auch die Feuerwehr Kammer beteiligte. Turnusgemäß war in heuer die Feuerwehr Traunstein mit der Organisation der Großübung verantwortlich. Als Übungsobjekt diente das Schulgebäude der FOS/BOS an der Wasserburger Straße. Das Drehbuch sah vor, dass es dort zu einem Brand gekommen war und sich zusätzlich im Schulhof ein Gefahrgutunfall ereignet hatte. Mehrere Personen mussten gerettet werden, zudem war ein umfangreicher Löschangriff gefordert.


Die Kammerer Aktiven unterstützen mit dem TSF-Logistik den Abschnitt Wasserversorgung, der von Wolkersdorfs Kommandanten Ernst Harecker als Abschnittsleiter geleitet wurde. Die Mannschaft des Löschgruppenfahrzeugs hat unter anderem Atemschutzgeräteträger für die gemeinsame Sammelstelle abgestellt und zeigte sich für eine sogenannte Riegelstellung zur Gebäudeabschirmung verantwortlich. Darüber hinaus leuchteten sie den Übungsbereich des Objekts aus, damit die Einsatzkräfte genügend Licht zum Arbeiten hatten. Als Gruppenführer der Kammer Kräfte fungierten der 2. Kommandant Tobias Heigermoser und Peter Freutsmiedl.


Zahlreiche politische Verantwortungsträger, darunter Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Feuerwehrreferent Andreas Kaiser und einige Stadträte machten sich vor Ort ein Bild vom Leistungsstand der Feuerwehren Haslach, Hochberg, Kammer, Traunstein und Wolkersdorf. Im Anschluss an die „Manöverkritik“ durch die Übungsbeobachter des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, Kreisbrandinspektor Martin Schupfner und Kreisbrandmeister Albert Rieder, im Feuerwehrwehrhaus Traunstein verköstigten die Traunsteiner Kameraden Übungsteilnehmer beim geselligen Teil der diesjährigen Gemeinschaftsübung. An dieser Stelle ein herzliches „Vergelt´s Gott“ für die Organisation der Übung und die Einladung zum gemeinsamen Abendessen an die Feuerwehr Traunstein. Hob


9
8
7
6
5
4
1
10
2
3


03. Oktober 2022

           

Gutbesuchter Familientag bei der Feuerwehr Kammer

Für Groß und Klein war viel geboten – „Boarisch Blech“ sorgte für Stimmung

 

Traunstein, Kammer. Die Kammerer Floriansjünger nutzten den Tag der Deutschen Einheit, um die Einwohner aus dem Ort über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren und um sie mit einem „echt bayerischen Frühschoppen“ zu unterhalten. Bis in den Nachmittag hinein herrschte reges Treiben rund um das Feuerwehrhaus in Neukammer. Am Ende des Tages zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit, auch deshalb, weil ihnen „Petrus“ gnädig war und nach dem vielen Regen für trockenes Herbstwetter gesorgt hatte und somit das abwechslungsreiche Rahmenprogramm im Freien möglich war.


Die Aktiven rund um die beiden Kommandanten Alois Wimmer und Tobias Heigermoser hatten für alle Besucher einiges einfallen lassen. Neben den „Feuerwehr-Klassikern“ wie „Spritzhäuschen löschen“ und „Leinenzielwurf“ konnten sich die Gäste im Umgang mit einem Rettungsspreizer üben und Tennisbälle auf Verkehrsleitkegel stapeln. Feuerwehr zum Staunen gabs insbesondere bei dem nachgestellten Verkehrsunfall, an dem man die Feuerwehrtechnik aus dem Einsatzfahrzeug hautnah erleben konnte. Viele nutzten außerdem die Möglichkeit, die Fahrzeuge und deren Ausrüstung zu bestaunen.


„Da wir an der langen Nacht der bayerischen Feuerwehren in der vergangenen Woche leider wegen einer Großveranstaltung im Ort verhindert waren, wollten wir dennoch das Angebot des Landes- und Kreisfeuerwehrverbandes nutzen und Werbung für neue jugendliche und erwachsene Mitglieder machen“, informiert Alois Wimmer und ergänzt freudig, „ein paar Interessenten haben sich auch schon gemeldet. Nun hoffen wir, dass der Funke überspringt und wir zukünftig einige Frauen und Männer für das Ehrenamt gewinnen können.


Für einen Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – sorgten drei Aktive der Feuerwehr Traunstein. Sie nahmen sich die Zeit und kamen mit dem Drehleiterfahrzeug nach Kammer, um unzählige kleine und große Besucher in schindelerregende 30 Meter Höhe zu befördern und für einen unvergesslichen Blick aus dem Korb der Leiter heraus zu sorgen. Das die Feuerwehr nicht nur himmelwärts arbeiten kann, sondern im Falle des Falles auch in der Tiefe hilft, erklärten die Aktiven ihren Gästen anhand eines aufgebauten Auf- und Abseilgerätes, das unter anderem bei Schachtrettungen zum Einsatz kommt.


In der Fahrzeughalle sorgten die Musikanten von „Boarisch Blech“ rund um Engelbert Ober für gute Stimmung mit bayerischer Blasmusik. Hunderte Besucher erfreuten sich beim Frühschoppen oder an der Kuchenbar an einer bunten Auswahl an kulinarischen Leckerbissen und verweilten in der gemütlichen Atmosphäre. Unter die Leute mischten sich gleich mehrere Ehrengäste wie Traunsteins 3. Bürgermeister Josef Kaiser, Gemeindereferentin Monika Angerer oder Marc Eicher, Vertriebsleiter der Brauerei Schnitzlbaumer sowie zahlreiche Mitglieder der Kammerer Ortsvereine.


Bis in die Nachmittagsstunden hinein herrschte rege Betriebsamkeit sowie ein Kommen und Gehen rund um die Feuerwehr. „Wir freuen uns natürlich, dass wir heuer endlich wieder eine Veranstaltung durchführen konnten“, so der 2. Vorstand Hubert Wimmer und ergänzt, „dass wir im kommenden Jahr an Christi Himmelfahrt wieder unser traditionelles Hanomag- und Schleppertreffen planen, an dem sich hoffentlich wieder viele Bulldogfreunde aus Nah und Fern im Ort einfinden“. Hob


1
10
16
15
13
14
12
11
17
18
19
2
20
3
9
8
7
6
5
4


11. August 2022

           

Auffahrunfall im Feierabendverkehr

Motorradfahrer nach Auffahrunfall verletzt - Größere Staus wurden verhindert


Traunreut, Traunwalchen. Am Dienstag (9.8.) kam es gegen 17:15 Uhr auf der Kreisstraße TS 1 im Ortsgebiet von Zweckham bei Traunwalchen zu einem Verkehrsunfall mit Motorradbeteiligung. Ein Seatfahrerin hatte einen Motoradfahrer übersehen, der nach links abbiegen wollte und verkehrsbedingt stehen bleiben musste. Dabei wurde der junge Mann verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Neben einer Polizeistreife wurden auch die Feuerwehren Traunwalchen und Kammer zur Technischen Hilfeleistung alarmiert.


Durch den Aufprall stürzte die Maschine um und kam unter dem Fahrzeug zu liegen. Mehrere Ersthelfer waren sofort zur Stelle, um Erste Hilfe zu leisten und die Rettungskräfte zu alarmieren. Die ersteintreffenden Helfer der Feuerwehren übernahmen führten die Erste Hilfemaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes weiter und kümmerten sich um die Autofahrerin, die sichtlich und Schock stand. Der Motorradfahrer wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Das Bayerische Rote Kreuz war mit zwei Rettungswagenbesatzungen und einem Notarzt vor Ort.


Rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich unterdessen um die auslaufenden Betriebsstoffe, sicherten die Einsatzstelle und stellten den Brandschutz sicher. Darüber hinaus unterstützten sie die Polizei bei der Verkehrslenkung und der halbseitigen Sperre der Straße. Trotz des Feierabendverkehrs auf der TS 1 konnten längere Stauungen vermieden werden, da die Strecke nur kurzzeitig für die polizeilichen Vermessungen sowie für das Verladen des PKWs gesperrt werden musste. Der zuständige Kreisbrandmeister Stefan Helmel war ebenfalls vor Ort.


Nach rund einer Stunde waren sämtliche Einsatzmaßnahmen abgeschlossen, die Fahrbahn von Trümmerteilen befreit, sämtliche Betriebsmittel gebunden und die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen. Anschließend konnten die Sperrungen aufgehoben werden und der Verkehr wieder frei fließen. Der genaue Hergang sowie die Ermittlung der Schadenshöhe sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Hob

2
1


03. August 2022

           

„Wasser marsch“ für die KammererKindergartenkinder

Fast 40 Buben und Mädchen bei der Feuerwehr – Mit Tatütata zum Spritzenhaus


Traunstein, Kammer. Fast 40 Kindergartenkinder aus Kammer waren einen Vormittag lang zu Besuch bei der Feuerwehr. „Da war die Aufregung groß als wir mit den Feuerwehrautos vorfuhren und uns die Kinder entdeckt haben“, schildert der Kammerer Aktivenchef Alois Wimmer seine Eindrücke. Neben verschiedenen wichtigen Themen wie die Telefonnummer „112“ für den Notruf und „Keine Angst vor der Feuerwehr“, lernten die kleinen Besucher das Maskottchen „GRISU“ kennen und konnten das Haus, die Ausrüstung aber auch die Feuerwehrautos sowie die Schutzkleidung der Feuerwehrleute bestaunen. Der Vormittag endete mit einer Abkühlung bei „Wasser Pritscheln“ am Spritzenhaus.


Der erste Höhepunkt des Tages war für Viele die Fahrt mit den großen roten Autos und Tatütata ins Feuerwehrhaus nach Neukammer. Zuvor begrüßten die Feuerwehrleute die Kinder und ihre Betreuer im Turnsaal und vermittelten ihnen auf spielerische Art und Weise ein paar wichtige Informationen rund um das Thema „Feuer und Feuerwehr“. Alois Wimmer erklärte ihnen beispielsweise, welche Aufgaben die Feuerwehr hat, wozu man ein Atemschutzgerät braucht und wie man den Notruf wählt. Geduldig erklärten die Aktiven der Feuerwehr alle Fragen der Kinder.


Im Feuerwehrhaus angekommen begaben sich die kleinen Besucher sofort auf Entdeckungstour und durften unter anderem die Fahrzeuge und Geräte der Florianjünger genau erkunden. Unzählige Male wurden Betreuer bei den Fahrzeugen mit „wozu braucht die Feuerwehr das da?“ konfrontiert und erklärten geduldig alle interessanten Geräte in den beiden Feuerwehrautos. Natürlich durfte zum Abschluss ein Erinnerungsbild vor dem Einsatzfahrzeug nicht fehlen.


Da die Feuerwehr in Kammer – wie auch alle anderen kommunalen Feuerwehren im Landkreis – ehrenamtlich aufgestellt ist, waren unter den Aktiven auch einige „Mamas“ und „Papas“ zu finden, die den Tag mitgestaltet haben. Deren Kinder waren dann natürlich ganz besonders stolz, als sie ihre Eltern in der Feuerwehrschutzkleidung antrafen. Richtig viel Spaß hatten die Gäste beim abschließenden Zielspritzen am Spritzenhäuschen, bei dem dutzende Male die Holzflammen mit dem Wasserstrahl aus dem „Kinderstrahlrohr“ gelöscht wurden.


Der spannende und lustige Vormittag für die etwa 40 „Nachwuchslöschmeisterinnen und –Löschmeister“ endete viel zu früh. Viele der kleinen Gäste hätten am liebsten den ganzen Tag beim sommerlichen „Wasser Pritscheln“ im Feuerwehrhaus verbringen wollen. Neben Alois Wimmer waren Sebastian Reischl, Michael Wilka, Matthias Brandstätter, Michaela Blank und Michael Strohhammer an den Vorbereitungen und der Durchführung beteiligt. „Es ist für uns selbstverständlich, dass wir die Kindergartenkinder Jahr für Jahr zu uns ins Feuerwehrhaus einladen, ihnen die Aufgaben der Feuerwehr näherbringen und bei passendem Wetter für eine erfrischende Abkühlung sorgen“, so der Tenor seitens der Feuerwehrler. Hob


9
8
7
6
4
5
1
10
11
12
2
3


30. Juli 2022


26. Juli 2022

           

Feuerwehr Kammer zieht Bilanz „nach den Coronajahren“

Trotz Einschränkungen wurden Hausaugabengemacht – Gutbesuchte Versammlung

 

Traunstein, Kammer. Die Verantwortlichen der Feuerwehr Kammer haben auf Grund des schönen Wetters kurzerhand das Protokoll zur Generalversammlung „über den Haufen geworfen“ und diese aus dem Saal in den Gastgarten des Gasthauses zur Post verlegt. Vorstand Sebastian Reischl freute sich, dass nun auch das Vereinsleben wieder möglich ist und die beiden Kommandanten informierten über die Geschehnisse des aktiven Dienstes in den letzten beiden Jahren. Bernhard Wolkersdorfer und Bernhard Vordermayer leisten seit 25 Jahre aktiven Dienst und erhielten dafür eine Ehrung des Freistaats Bayern. ...weiter zum Artikel


Begrüßung durch Vorstand Sebastian Reischl
Ehrung 25 Jahre
Die Kommandanten Alois Wimmer und Tobias Heigermoser
Grußwort Martin Schupfner
Vorstand Sebastian Reischl
Grußwort der Stadt
Bericht Alois Wimmer
Vera Reischl 20 Jahre aktiver Dienst
Jugendwart Thomas Mitterer
Versammlung der Feuerwehr Kammer
Kassier Peter Freutsmiedl
Schriftführer Georg Osenstätter
Versammlung im Freiem
Versammlung im Gastgarten
Archiv Messzug in Kössen
Archiv Schauübung am Feuerwehrhaus lockte viele Besucher
Archiv Schauübung Feuerwehr früher lustig wars
Archiv Schauübung Feuerwehr früher
4
Archiv Feuerwehr früher Wasser Marsch
Archiv Schauübung Feuerwehr Heute
Archiv Infotag am Feuerwehrhaus
Archiv Kammer mehrere Bäume zwischen Rettenbach und Langmoos
Archiv Schwerer Verkehrsunfall
Archiv Starkregeneinsatz in Traunstein
Archiv Unterstützung in Traunstein
Archiv Verkehrsunfall im Truppenübungsplatz
Archiv Viele Besucher beim Infotag der Feuerwehr
Archiv Immer wieder witterungsbedingte Einsätze


02. Juli 2022

           

Kammerer BMW-Treffen geht in eine neue Runde!

Am 2.7. wird der Ort zum Mekka für Autofreunde – Buntes Rahmenprogramm

 

Traunstein, Kammer. Nach der zweijährigen Coronapause lädt die Wirtsfamilie des Gasthauses zur Post nun wieder zum überregional bekannten BMW-Treffen. Unter dem bewährten Motto „Tradition trifft Gemütlichkeit“ wird sich der Ort am 2.7. ab 10 Uhr erneut zum Mekka aller Freunde des Münchner Autobauers verwandeln. 300 bis 400 Fahrzeuge unterschiedlichster Baujahre erwarten die Veranstalter in diesem Jahr. Viele fleißige Helfer des Jugendstammtisches rund um Matthias Mayer beteiligen sich an den Vorbereitungen und bei der Durchführung. Es haben sich heuer wieder echte Schätze und Raritäten angekündigt, die Besucher und Teilnehmer gleichermaßen ins Staunen und Schwärmen versetzen werden.


Da sich das Treffen in den letzten Jahren in der Szene einen Namen gemacht hat, werden sogar Teilnehmer aus dem oberösterreichischen Linz sowie dem niederbayerischen Simbach kommen, die ihre liebevoll gepflegten Fahrzeuge dem Publikum präsentieren. Der Gastgarten im angrenzenden Gasthaus zur Post an der Pallinger Straße lädt bei bayerischer Blasmusik zum Verweilen ein. Das Autohaus Unterberger wird sich ebenfalls mit einer Auswahl an Fahrzeugen beteiligen und tritt mit einem eigenen Stand als Hauptsponsor auf.


Darüber hinaus wird es wieder einige Spielemöglichkeiten wie beispielsweise dem Maßkrugschieben geben, an denen man seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen kann. „Eine Tombola mit zahlreichen tollen Sachpreisen zum Beispiel vom Hofbräuhaus Traunstein gibt es ebenfalls“, freut sich die Hauptorganisatorin Anja Mayer-Helmberger. Die Feuerwehr Kammer wird auch in diesem Jahr den Brandschutz sicherstellen und die Einweisung der Fahrzeuge übernehmen. Die Veranstalter freuen sich bis in die frühen Abendstunden auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher. Hob


Archiv BMW Treffen 2018
Archiv BMW Treffen 2018 (2)
Archiv BMW Treffen 2018 (3)


19. Juni 2022

           

Fit für den Einsatz: „Die Handgriffe sitzen“Kammerer Feuerwehrler meistern Prüfung – Dreimal Auszeichnung in „Gold-Rot“

 

Traunstein, Kammer. „Ohne Fleiß kein Preis“, so könnte man das erfolgreiche Leistungsabzeichen der Feuerwehr Kammer kurz zusammenfassen und in der Tat waren die Floriansjünger wochenlang am trainieren und vorbereiten, damit am Prüfungsabend für beide Gruppen alles glatt läuft. Drei der Aktiven legten das Abzeichen in der höchsten Stufe ab ...weiter zum Artikel


2THL
11THL
3
5THL
6
7
8
1THL
10THL
9

18. Juni 2022

           

Das Dorfleben blüht wieder auf…

 

…und die Feuerwehr ist natürlich mit dabei! Bei den Feierlichkeiten zu Fronleichnam waren wir mit der Fahnenabordnung zusammen mit den anderen Ortsvereinen vertreten. Mehrere Aktive haben zudem die Verkehrsabsicherung bei der Prozession übernommen. Bei herrlichem Wetter wurde der Freiluftgottesdienst im Friedhof an der Kirche von Pfarrer Helmut Bauer zelebriert. Im Anschluss zogen die Gläubigen durch den Ort und machten an drei festlich geschmückten Altären halt. Viele Helfer haben sich beteiligt, die den Tag, auf Einladung der Pfarrgemeinde, bei einem gemeinsamen Frühschoppen im Gasthaus Jobst in Rettenbach ausklingen ließen. Hob


1655445768256
1655445768086
1655445767794
1655445767649


16. Juni 2022

           

Auch das macht die Feuerwehr!

Kleine Übung der „Spezialtruppe“ – Schachtrettung stand auf dem Stundenplan


Kammer. Brände, Verkehrsunfälle, Sicherheitswachen oder Technische Hilfeleistungen – hier weiß Jeder, da braucht man die Feuerwehr! Die Aufgaben der ehrenamtlichen Floriansjünger reichen aber noch viel weiter, so werden die Frauen und Männer der Feuerwehr beispielsweise auch dann gerufen, wenn eine Person in einen Schacht gefallen ist und aus ihrer misslichen Lage befreit werden muss. Ein Schacht nahe dem Feuerwehrhaus in Neukammer war so kürzlich Schauplatz einer ganz speziellen Feuerwehrübung.


Damit die Feuerwehr bei Rettungen aus der „Höhe und Tiefe“ auch helfen kann, bedarf es neben einer speziellen Ausbildung, den sogenannten Absturzsicherungslehrgang, auch die entsprechende Ausrüstung wie ein Auf- und Abseilgerät, spezielle Leinen und ein „Klettergeschirr“ mit dem Retter und Geretteter ausgestattet werden. Die Aktiven mit dem Lehrgang zur Absturzsicherung müssen sich zudem regelmäßig fortbilden und trainieren in der Regel auf Kränen, Gerüsten oder aber auch auf Dächern oder wie in der letzten Übung in Schächten.


Die Abseiltechniken und die Ausrüstung ähneln übrigens denen aus dem Berg- und Klettersport. Falls Du also ein ambitionierter Bergsportler und Teamplayer bist, dann bist Du in unseren Reihen herzlich Willkommen. Natürlich freut sich auch unsere „Frauenriege“ über weibliche Unterstützung und unser Nachwuchs in der Jugendfeuer heißt neue Freunde Herzlich Willkommen. Natürlich bist Du auch Willkommen, wenn „Höhen und Tiefen“ nicht so dein Ding sind und Du lieber mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehst! Bei uns findet Jede(r) eine Aufgabe – Versprochen! Hob


3
4
1


23. Mai 2022

           

Zum zweiten Mal gelandet!


Unser Feuerwehrstorch ist bei den Strohhammer´s bereits zum zweiten Mal gelandet! Wir wünschen Euch und eurer Paula alles erdenklich Gute und freuen uns bereits jetzt darauf, wenn Eure beiden Mädl´s in unsere Jugendgruppe dazustoßen. Natürlich dürft ihr noch weiter um den „Meistpreis“ bei der Feuerwehrstorchbuchung mitmachen und euch unser Prachtexemplar weitere Male in den Garten stellen lassen.



04. April 2022

           

Hohe Auszeichnung für „unseren Albert“
Ehre wem Ehre gebührt – Ehrenabzeichen der Stadt in Gold


Traunstein. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erhielt unser langjähriger Kommandant, Albert Rieder, aus den Händen des Oberbürgermeisters Dr. Christian Hümmer das Ehrenzeichen der Stadt Traunstein in Gold. Zusammen mit einigen weiteren verdienten Frauen und Männern durfte er sich in das „Goldene Buch“ der Stadt eintragen.


Wir sagen DANKE für dein jahrzehntelanges Engagement für die Feuerwehr Kammer und deinen
unermüdlichen Einsatz ,  ...weiter zum Artikel



08. Januar 2022


Aktion Christbaum

 

Heute sind unsere fleißigen Christbaumsammler unterwegs. Rund 50 Bäume haben Kilian, Florian und Thomas auf Ihrer Liste bei der diesjährigen Aktion Christbaum. Am Ende der Tour werden sie die Bäume bei der Feuerwehr Traunstein abliefern.


Organisiert wurde die Aktion von den Feuerwehren der Stadt Traunstein sowie der Feuerwehr Surberg.


1
3
2
4


27. Dezember 2021


Glockenläuten zum Empfang des Friedenslichtes

Kammerer empfangen symbolträchtiges Feuer aus Bethlehem – Feuerwehr bringt es in den Ort

 

Traunstein/Kammer. Wenn Kirchenglocken außerplanmäßig läuten, dann gibt es dafür einen besonderen Grund. Gottfried Wolf, der Mesner der Pfarrei Kammer, hat die Mitglieder der Feuerwehr zusammen mit einer kleinen Abordnung der Kirchengemeinde mit minutenlangem Geläut begrüßt. Die Buben und Mädchen der Jugendfeuerwehr brachten das Friedenslicht in den Ort und gaben es an die Kirchengemeinde weiter. Nun brennt die kleine Flamme des Friedenslichtes in der Pfarrkirche und kann frei entnommen werden.


„Es sind für uns immer ganz besondere Momente zum Jahresabschluss“, freut sich Kommandant Alois Wimmer und ergänzt, „für uns Feuerwehrler ist es stets ein schöner Abschluss eines Jahres und wir freuen uns alle Jahre wieder auf den Empfang in der Pfarrkirche“. In diesem Jahr wurde das Friedenslicht für die umliegenden Feuerwehren durch die Kameradinnen und Kameraden der aus Hochberg bei der Übergabe durch österreichische Feuerwehren an die heimischen Einsatzkräfte in Tittmoning geholt und weiter verteilt.


Am Feuerwehrhaus in Kammer erwarteten Jugendwart Thomas Mitterer, Kommandant Alois Wimmer und Michaela Stöger als Vertreterin der Jugendfeuerwehr die Hochberger Jugendlichen samt Jugendwartin Katrin Geisreiter, um die kleine Flamme zu übernehmen und weiterzugeben. Danach brachten sie das Friedenslicht, dass seinen Ursprung in der Geburtsgrotte Jusu Chrisiti in der Stadt Bethlehem hat und sich in den Wochen vor Weihnachten um den gesamten Erdball verteilt, in die Pfarrkirche Johannes der Täufer.


Mesner Gottfried Wolf, der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Alois Gartner sowie Gemeindereferentin Monika Angerer bereiteten den Feuerwehrlern einen würdigen Empfang und begrüßten sie mit minutenlangen „Glockenläuten“. Nach der Übergabe an die Kirchenvertreter wurde das Licht im Altarraum aufgestellt und wird seine Strahlkraft in den kommenden Tagen beibehalten „Über Weihnachten kann sich jeder das Licht entnehmen und zu sich ins Haus bringen“, informiert Gottfried Wolf und zeigt sich sehr erfreut, dass die Feuerwehr auch in diesem Jahr das Licht nach Kammer gebracht hat. Hob


Text und Bilder

Hubert Hobmaier, Thomas Mitterer


Friedenslicht 2021
Friedenslicht 2021
Das Friedenslicht aus Bethlehem hat den Weg nach Kammer gefunden. Mitglieder der Feuerwehr haben es einer kleinen Delegation der Kirchengemeinde übergeben. Nun steht es in der Pfarrkirche über Weihnachten zur Entnahme bereit. Auf dem Bild von links nach rechts: Michaela Stöger von der Jugendfeuerwehr, Gemeindereferentin Monika Angerer, Mesner Gottfried Wolf und Kommandant Alois Wimmer.
Mesner Gottfried Wolf
Mesner Gottfried Wolf
Übergabe durch die Feuerwehr Hochberg im Feuerwehrhaus Kammer
Übergabe durch die Feuerwehr Hochberg im Feuerwehrhaus Kammer

11. September 2021


„Endlich ist wieder was los im Dorf!“

Erfolgreicher Feuerwehrinfotag in Kammer – Schauübungen begeistern die Besucher

 

Traunstein, Kammer. Viele kleine und große Besucher zog es am Samstagnachmittag zum Infotag der Feuerwehr Kammer. Die Aktiven sowie die Jugendlichen machten sich in diesem Sommer das dritte und letzte Mal im Rahmen der #WirFahrenRot Tour auf die Suche nach neuen Mitgliedern und wurden fündig. Das Glücksrad des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein war ebenso stark frequentiert,  ...weiter zum Artikel


1
10
8
4
2
9
6
12
7
13
11
5
3

16. August 2021


"Land unter" in Traunstein

Dutzende Einsätze auf Grund von Starkregen – Hunderte Feuerwehrkräfte im Einsatz

 

Landkreis Traunstein. Am Montagnachmittag sorgte ein Gewitter mit Starkregen, stellenweise begleitet von Hagel, Blitz und Donner für unzählige Feuerwehreinsätze. Am stärksten betroffen war der Bereich rund um die Stadt Traunstein, der Gemeinde Surberg sowie Teilen des südlichen Landkreises. Insbesondere der starke Regen führte dazu, dass binnen weniger Minuten zahlreiche Feuerwehren zu vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen gerufen wurden. Teils standen Fahrbahnen einen halben Meter ...weiter zum Artikel


Traunstein vollgelaufener Keller
Traunstein zahlreiche Fahrbahnüberflutungen
Traunstein Zahlreiche Gullys mussten ausgeräumt werden damit das Wasse
Traunstein Helfer des THW Traunstein zur Unterstützung
Traunstein Tauchpumpen im Dauereinsatz
Traunstein Kreuzstraße Wasser im Keller
Traunstein Chiemseestraße Fahrbahn überflutet
Traunstein Tauchpumpen und Wassersauger im Dauereinsatz
Traunstein Chiemseestraße Wasser in Gewerbebetrieb
Traunstein alle fünf Traunsteiner Feuerwehren im Dauereinsatz

07. August 2021


Rettenbach/Langmoos - Mehrere Bäume auf der Straße nach Sturm

 

Am 07.08.2021 gegen 19:00 Uhr musste die Feuerwehr infolge eines Sturms mehrere umgestürzte Bäume von der Fahrbahn beseitigen. Weitere Einsatzkräfte standen an der Wache bereit. Der Einsatz dauerte ca. 1,5h.


WhatsApp Image 2021-08-08 at 16.14.19 (3)
WhatsApp Image 2021-08-08 at 16.14.19 (4)
WhatsApp Image 2021-08-08 at 16.14.19 (1)
WhatsApp Image 2021-08-08 at 16.14.19 (2)
WhatsApp Image 2021-08-08 at 16.14.19


29. Juli 2021


Rettenbach - Verkehrsunfall nach Überholvorgang

 

Am 29.07.2021 kam es gegen 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 1 in Rettenbach. Durch den Unfall wurden beide Beteiligten leicht verletzt und vom Rettungsdienst zwecks der weiteren Behandlung in ein Klinikum eingeliefert. Die Feuerwehr aus Kammer sicherte während der Unfallaufnahme den Unfallort ab und führte Verkehrslenkungsmaßnahmen durch.


VU Kammer web--24
VU Kammer web--4
VU Kammer web--22
VU Kammer web--19
VU Kammer web--5
VU Kammer web--20
VU Kammer web--6
VU Kammer web--7
VU Kammer web--9
VU Kammer web--10
VU Kammer web--11

Bildquelle: FDL news


24. Juli 2021


Am morgigen Sonntag findet die Generalversammlung statt

 

Am Sonntag, den  25.07.2021 findet um 10:30 Uhr im Hof des Feuerwehrhauses die diesjährige Generalversammlung statt. 


Um zahlreiche Teilnahme (in Feuerwehrdienstuniform) unter der Beachtung der Hygieneregeln wird gebeten.


15. Juli 2021


Offene Türen bei vielen Feuerwehren in der Region

Feuerwehren präsentieren sich vor Ort – Teil der #WirFahrenRot Kampagne

 

Landkreis Traunstein. Kommenden Samstag präsentieren sich zahlreiche Feuerwehren der Region direkt vor Ort und freuen sich auf viele Besucher. Von einer „Kennenlern-Lounge“ oder „Wasserfußball“ über einen Rettungsworkshop bis hin zu Führungen, Geräte- und Fahrzeugausstellungen und Einsatzübungen haben die Verantwortlichen vor Ort einen Strauß an Angeboten zusammengebaut, ...weiter zum Artikel


Kammer Infotag 2018
Infotag 2021
Kammer Infotag 2018
Kammer Infotag 2018
Kammer Infotag 2018


02. Mai 2021


Amtswechsel ohne „Großen Zapfenstreich“Alois Wimmer und Tobias Heigermoser zu „Notkommandanten“ in Kammer bestellt

 

Traunstein, Kammer. Es dürfte wohl ein einmaliges Ereignis in der Geschichte der Feuerwehr Kammer sein. Mit dem 30.4. endete die Amtszeit des bisherigen Kommandanten Albert Rieder. Seine Nachfolge tritt nun Alois Wimmer als bisheriger Stellvertreter per Bestellung durch den Stadtrat ohne eine Wahl durch die Aktiven an. Tobias Heigermoser wurde auf gleichem Wege zum Stellvertreter bestimmt. Da eine Wahl ...weiter zum Artikel



01. Mai 2021


DANKE Albert

 

Eine Ära geht zu Ende! Mit dem gestrigen Freitag, den 30. April endete die Amtszeit unseres langjährigen Kommandanten Albert Rieder. Sein gesamtes Feuerwehrleben war er in führender Position für unsere Wehr engagiert. In den letzten 21 Jahren bekleidete er das Amt das 2. bzw. 1. Kommandanten.


Gemeinsam haben wir mit ihm viele Höhen und Tiefen erlebt. Insgesamt darf man sagen, dass sich Albert mit seiner sachlichen und beharrlichen Art stets für die Belange der Feuerwehr eingesetzt hat und für unsere kleine Wehr viel bewegt und erreicht hat!


Mit der gestrigen Einsatzleiterbesprechung endete die Amtszeit unseres Alberts als Kommandant und er kann sich nun mit ganzer Kraft als Kreisbrandmeister für die Feuerwehren im Inspektionsbereich Traunstein Land 5/1 einbringen!


Wir wünschen Dir für deine neue Aufgabe nur das Beste und freuen uns, wenn du ab und an noch bei "Deiner" Feuerwehr Kammer vorbeischaust!

 

Text und Bilder

Hubert Hobmayer


25. April 2021


„Es ist schwer in diesen Zeiten sichtbar zu sein!“

Kammerer Ortsvereine begehen Jahrtag – Hohe gesellschaftliche Bedeutung in jedem Ort


Traunstein, Kammer. Das Vereinsleben ist in vielen Bereichen seit gut einem Jahr völlig zum Erliegen gekommen. Gerade in unserer Region hat die Vereinsarbeit einen hohen Stellenwert und ist in vielen gesellschaftlichen Belangen von großer Bedeutung. ...weiter zum Artikel


Ein Kranz für die verstorbenen Vereinsmitglieder.
Ein Kranz für die verstorbenen Vereinsmitglieder.
Pfarrer Helmut Bauer zelebrierte die Messe
Pfarrer Helmut Bauer zelebrierte die Messe
Zelebriert wurde die Messe von Pfarrer Helmut Bauer.
Fahnenabordnungen der Ortsvereine - links Boarisch Blech
Fahnenabordnungen der Ortsvereine - links Boarisch Blech
Fahnenabordnungen der Ortsvereine.

Für musikalische Umrahmung sorgte „Boarisch Blech“ unter der Leitung von Engelbert Ober.
Jahrtag der Vereine Freiluft Friedhof Kammer
Jahrtag der Vereine Freiluft Friedhof Kammer
Mit einem Freiluftgottesdienst zum „Jahrtag der Vereine“ im Friedhof der Pfarrkirche Kammer gedachten alle Ortsvereine in jeweils kleinen Abordnungen ihren verstorbenen Mitgliedern.
Kranzniederlegung
Kranzniederlegung
Stellvertretend für alle Ortsvereine legte Feuerwehrvorstand Sebastian Reischl zusammen mit seinem Stellvertreter Hubert Wimmer einen Kranz am Kriegerdenkmal nieder.
Gedenkkranz der Ortsvereine Kammer
Gedenkkranz der Ortsvereine Kammer




21. März 2021


Übungsbetrieb bei der Feuerwehr Kammer


Dabei wurde das Szenario eines THL3 Einsatz: "Verkehrsunfall: PKW mit eingeklemmter Person" bei der Freiwilligen Feuerwehr Kammer behandelt. Auch diesmal wurde wieder unter strengen Hygienevorschriften geübt.





08. März 2021


Brandalarm am Bahnhof Traunstein

Bahnstrecke Rosenheim - Freilassing


Traunstein. Heute wurden wir zu Unterstützung der Feuerwehr Traunstein an den Bahnhof gerufen. Alarmiert wurde ein Brand eines Tankwagens der mit rund 23.000 Litern Diesel beladen war. Grund für den Einsatz war eine überhitzte Bremse. Beide Fahrzeuge und etwa 20 Einsatzkräfte waren im Einsatz bzw. als Reserve am Gerätehaus. Insgesamt waren etwa 150 Feuerwehrkräfte vor Ort. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für uns beendet und wir konnten wieder zum Gerätehaus abrücken.





28. Februar 2021


Außertourlich: Kammer braucht einen Kommandanten!„Corona hat vieles zum Stillstand gebracht“ – Einsatzbereitschaft weiter gegeben


Traunstein. Wie in vielen anderen Bereichen hat sich auch die Welt der Feuerwehr Kammer im letzten Jahr massiv geändert. ...weiter zum Artikel


Die Kammerer Feuerwehrler müssen außertourlich an die Wahlurnen um einen neuen Kommandanten zu wählen. Albert Rieder (links) wurde als Kreisbrandmeister in die Kreisbrandinspektion bestellt und darf sein Amt als Kommandant nicht länger ausüben. Für die gesamte Feuerwehr war das „Coronajahr 2020“ ein besonderes, wobei insbesondere mehrere schwere Einsätze für die Aktiven angefallen sind. Rechts im Bild der 2. Kommandant Alois Wimmer.
Rückblickend auf das Einsatzjahr 2020 war ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 1 mit einer mehreren Verletzten und einer eingeklemmten Person der schwerste Einsatz für die Feuerwehr Kammer. Neben den Einsätzen liegt hinter der Feuerwehr ein durchaus außergewöhnliches Jahr.
Ein umgestürztes Kettenfahrzeug der Bundeswehr bei denen die Aktiven der Feuerwehr Kammer im Einsatz waren war einer der kuriosen Einsätze des abgelaufenen Jahres. Rund 40 Mal rückten die Aktiven in diesem „etwas anderem Jahr“ aus. Nun brauchen die Kammerer einen neuen Kommandanten, da der Amtsinhaber Albert Rieder zum Kreisbrandmeister bestellt wurde.
Eine kilometerlange Ölspur hielt die Feuerwehr Kammer sowie die Wehren aus Traunwalchen und Pierling Anfang des letzten Jahres stundenlang auf Trab. Rund 40 Mal rückte die Feuerwehr Kammer vergangenes Mal aus. Im Vereinsleben hingegen wurde es seit dem ersten Lockdown ruhig.
Die große Freude der Feuerwehr Kammer als Ausrichter des Tages der Jugendfeuerwehren hunderte Gäste im Ort zu haben, wurde durch den Coronavirus jäh zunichte gemacht. Unverrichteter Dinge mussten die Kammerer den Wimpel der Jugendfeuerwehren an die Feuerwehr Ruhpolding abgeben.
Der gebuchte Schäfflertanz gleich zum Jahresbeginn des letzten Jahres war so ziemlich die einzige Veranstaltung der Feuerwehr Kammer. Alles andere viel dem Coronavirus zum Opfer. Die Aktiven mussten indes rund 40 Mal ausrücken. Nun müssen sie außertourlich an die Wahlurnen schreiten um einen neuen Kommandanten zu wählen.
Jahr für Jahr holen die Feuerwehren Haslach, Kammer, Surberg, Traunstein und Wolkersdorf hunderte ausgediente Christbäume ab. Diese Aktion konnte zum Jahresbeginn 2020 noch durchgeführt werden. Ansonsten wurde es mittunter im Dorfleben richtig still. Rund 40 Einsätze hatten die Aktiven zu bewältigen. Sie sind nun auf der Suche nach einem neuen Kommandanten.
Bei einer großangelegten Übung im Truppenübungsplatz wurden mehrere Einsatzkonzepte getestet. Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit einem Hubschrauber trainiert. Als örtlich zuständige Feuerwehr waren hier auch die Aktiven der Feuerwehr Kammer beteiligt. Ansonsten brachte das Coronajahr 2020 massive Einschnitte in den Übungsbetrieb mit sich.




19. Februar 2021


Gefahrgutunfall in Spedition bei Aiging

 

Am Freitagvormittag ist bei einem Spediteur in Aiging Gefahrgut ausgelaufen. Das Gefahrgut wurde von der Feuerwehr mit Bindemittel aufgenommen. Dafür mussten die Einsatzkräfte schweren Atemschutz und Schutzanzüge tragen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.


Die Feuerwehren Nußdorf, Traunstein und Kammer, das BRK und die Polizei waren im Einsatz.